Abschalten am Abend: Waldbaden

Raus gehen, neue Energie tanken!

Freier Kopf durch´s Waldbaden


Im Gespräch mit Natur-Expertin Sabine Treeß von AufdemWeg.de

Was können wir von Bäumen lernen? Welche Bäume geben uns Kraft, wie finden wir sie vor unserer Haustür und wie können sie uns dabei helfen, nach der Arbeit besser abzuschalten?

Natur-Expertin und Baumliebhaberin Sabine Treeß und ich hatten ein tolles Gespräch bei eisiger Kälte im Hamburger Alstertal über das Waldbaden, die Kraft der Bäume, Frühlingsgefühle und darüber, wie man es schafft am Abend richtig abzuschalten und mehr Zeit für sich zu gewinnen.

 

Sabine ist Expertin für Waldbaden und erzählt von ihrem spannenden, neuen Kurs zur "Frühlingsvorfreude" und welche Bäume es bei uns vor der Tür zu entdecken gibt. 

 

Was ist eigentlich Waldbaden? Eine Badewanne im Wald?

Nein, es geht darum, bewusst rauszugehen und die Umgebung aktiv zu genießen. Die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen. 

"Waldbaden ist spielerisch und experimentell", erzählt Sabine, "man kommt mit der Natur in Kontakt, lernt die Bäume kennen und ihre Kraft zu spüren. Und dafür braucht man keinen großen Wald. Es funktioniert auch mit einem Baum an der Straße oder im kleinen Park um die Ecke."

 

Was wir beim Waldbaden und im neuen Kurs "Frühlingsvorfreude" lernen können 

Im dem Kurs geht es darum, Bäume in unserer Umgebung zu erkennen - auch im Winter - und zu erkennen, wie faszinierend und vielseitig sie sind. Herauszufinden, welche Besonderheiten und Heilkräfte Holunder, Weide, Birke, Linde, Buche und co. haben und wie wohltuend das Birkenwasser sein kann. Ganz wichtig dabei: jeder kann teilnehmen, auch ohne Vorkenntnisse.

 

Wie kann Waldbaden dabei helfen, nach der Arbeit zu entspannen und besser abzuschalten? 

>>Tipp 1: Auf dem Weg zurück von der Arbeit eine kleine extra-Runde drehen.

Sich einen Moment Zeit nehmen. Aussteigen. Sich erden und sich vorstellen, dass der ganze Stress des Tages aus dem Körper heraus und in die Erde abfließt oder mit dem Atem ausströmt.

>>Tipp 2: Rausgehen und einen Lieblings-Baum suchen. Auch wenn es schon schummerig ist.

Platziere Dich ganz nah an dem Baum und stelle Dir bewusst vor: das, was der Baum ausatmet, das atmen wir ein. Nimm 5-6 tiefe Atemzüge, spür die Synergie und den Kreislauf der Natur. Geh dann ganz entspannt wieder nach Hause. 

>>Tipp 3: Über den Boden Spannung abbauen.

Suche Dir einen Platz im Freien. Komm über den Boden mit der Erde in Kontakt. Im Sommer am besten mit den Füßen barfuß, im Winter mit Schuhen. Schließ die Augen und stell Dir vor, wie Spannungen aus dem Körper abließen. Über die Erde können wir die elektromagnetischen Spannungen abbauen und neutralisieren, die wir durch die Arbeit vor dem Computer aufgenommen haben. 

Lena und Sabine im Experten-Gespräch auf Vimeo

Alle Tipps zum Abschalten findest Du im Video. Dort stellen Sabine und ich außerdem unsere neuen Gesundheits-Programme vor, die Ende Februar 2021 starten. 

Viel Spaß beim Angucken!

Mehr über Sabine Treeß, ihre tollen Kurse und Auf dem Weg HIER. 


Du möchtest lernen, wie Du in 4 Wochen nach der Arbeit richtig abschaltest und mehr Zeit für Dich gewinnst?

Komme in meinen neuen Beta-Online-Kurs! Du kannst Dich noch bis 20.02. als Beta-Teilnehmerin bewerben und damit den stark vergünstigten Preis von 57 € statt 297€ ergattern (stark begrenzte Plätze!). Ich suche noch 3 Teilnehmerinnen und freue mich, Dich dabei zu haben. 

Alle spannenden Kurs-Infos und Anmeldung HIER!