4 Tage Insel-Auszeit: Wo die Seele das Meer trifft

Yoga Nature Adventure auf Sylt

Tag 1 - Ankommen & Abschalten

Freitag Abend, 17 Uhr auf Sylt. Draußen regnet es und stürmt. In unserem Raum „Jugendborn“ ist es warm und gemütlich. Bunte Yogamatten liegen mit Abstand auf dem Boden, leise Musik klingt durch den Raum und Kerzen schaffen eine wohlige, einladende Atmosphäre. Nach und nach füllt sich der Raum mit den Teilnehmern des Yoga Nature Adventures.

 

4 Tage Yoga, Wandern und Entspannen auf der schönen Nordsee-Insel Sylt liegen vor uns. Die Auszeit beginnt mit einer regenerativen Yin Yogastunde. Die passiven Haltungen beruhigen Atmung, Puls und Geist und die Anspannung der Anreise und Woche fällt nach und nach ab. 


Natur & Ruhe - alles, was man braucht

Das Retreat findet in der „Akademie am Meer“ statt. Dort liegt das Meer direkt vor der Tür. Ein wunderschöner, naturbelassener Strandabschnitt, erreichbar über eine große Holztreppe. Der weite Blick über die Dünen lässt das Herz aufgehen. Am ersten Abend ist die Brandung rau und dunkle Wolken hängen im Himmel. Über dem Meer durchkreuzen Blitze den Himmel. Wind kommt auf und kurz bevor uns das Gewitter erreicht, kehren wir in unsere Unterkunft ein. Einfach und heimelig ist es dort. In jedem Zimmer gibt es ein eigenes Waschbecken. Toiletten und Duschen sind bei den meisten auf dem Gang oder in separaten Duschhäusern. Aber die Einfachheit stört kaum, denn die Lage inmitten der Natur ist unschlagbar. 

Der Internetempfang ist schwach und konzentriert sich auf wenige Bereiche, an denen man ab und zu Personen mit Handy sieht. Bei den weißen Bänken, auf der Strandtreppe, vor dem Speisesaal oder auch mal im Kleiderschrank. Die digitale Auszeit tut gut. Wir nutzen sie, um Zeit für uns zu genießen, zu entspannen oder ein Buch zu lesen. 


Tag 2 - Den Kopf frei machen

Der zweite Tag startet mit einer dynamischen Vinyasa Yoga Stunde, die den Körper stärkt und in Balance bringt. Nach dem Frühstück geht es gut gelaunt zu unserer ersten Wanderung am Strand entlang in Richtung Norden. Sand unter den Füßen. Wind in den Haaren. Sonne auf der Haut. Wir laufen durchs Wasser und atmen durch. Als Belohnung für die zurückgelegten Kilometer gibt es eine Mittagspause im Freien. Ob im Strandrestaurant oder mit der mitgebrachten Jause auf einer Bank, jeder findet hier seinen Platz zum Genießen. Zurück geht es über die Küstenstraße durch die Dünen. Vorbei an der Strandsauna und an der Wanderdüne, deren weißer Sand hellweiß aus der Heide hervorsticht. Den Nachmittag gestaltet jeder nach seiner Vorstellung, bevor wir uns am Abend wieder zum ruhigen Yin Yoga treffen. Nach dem Abendessen feiert eine kleine Runde am Strand Geburtstag im Sonnenuntergang. 


Tag 3 - Loslassen & Genießen

Am dritten Tag begrüßt uns die Sonne um kurz nach 7 Uhr morgens. Wir brechen auf zur Wattwanderung und treffen Werner Mansen, unseren Wattführer, der auch Reiki-Meister ist, am Strand. Er heißt uns willkommen mit einem breiten, norddeutschen Dialekt. „Moin, ich bin Werner. Ein original Sylter Jung. Und der bekannteste Naturforscher der Insel.“ Er führt uns auf seine besondere Art durchs Watt. Lässt uns spüren, fühlen und beobachten. Inspiriert mit seiner Leidenschaft für Natur und Meeresbiologie und bringt uns seinen Watt-Tanz bei. „Ich liebe mich, so wie ich bin.“ Nach der Führung frühstücken wir, genießen Zeit für uns und machen Yoga am Strand. Strecken uns beim Sonnengruß in den Himmel, und liegen zur Endentspannung im warmen Sand. Eine tolle Erfahrung. 

Nachmittags wandern wir in Richtung Süden zur Buhne 16 - die Strandbude, die durch Gunter Sachs legendär wurde - setzen uns davor in den Sand und lassen die Seele baumeln. Zurück geht es gegen den Wind. Am Abend regenerieren wir beim Yin Yoga und summen ein Mantra. Jeder beendet den Tag auf seine Weise - in Ruhe, mit anderen, drinnen oder am Strand. 


Tag 4 - Neue Perspektiven für den Alltag

Der letzte Tag beginnt mit einer dynamischen Yogastunde, bei der auch erfahrene Yogis auf ihre Kosten kommen. Herz- und Brustöffner, und wer möchte, stellt die Welt für ein paar Sekunden auf den Kopf. Zum Abschluss sitzen wir am Strand, lauschen dem Rauschen der Wellen und tauschen unsere Erlebnisse aus. Lösen uns von dem Ort, der uns wieder neue Ruhe und Nähe zu uns selbst gebracht hat.

 

Aufgefüllt mit neuer Energie und tollen Erlebnissen verlassen wir die Akademie am Meer und die Insel. Und machen uns auf den Weg zum Festland, zurück nach Hause. 

 

Danke, Sylt!