„Du brauchst nicht immer einen Plan. Manchmal brauchst Du nur atmen, vertrauen, loslassen und staunen, was passiert.“ So beginnt meine Verschnaufpause vom Alltag beim Mountain Yoga Adventure Retreat mit Lena, bei dem ich meinen aufgebrauchten Akku wieder aufladen will.
Liebst Du Deine Füße? Oft missachten wir sie und ärgern uns, weil sie nicht schön, nicht gerade, nicht gleichmäßig genug sind. Dabei spielen sie so eine wichtige Rolle. Sie tagen uns durch´s ganze Leben! So schenkst Du ihnen mehr Aufmerksamkeit...

Du bist angespannt oder aufgeregt und merkst, wie sich Dein Bauch verkrampft und sich die Brust zusammenzieht? Dann versuche es mal mit der Yoga Atmung. Sie hilft Dir sofort, Dich zu entspannen und den Kreislauf zu regulieren. Hier steht, wie es geht.
Du hast Herzklopfen und bist innerlich leicht nervös? Die Quadratatmung beruhigt in nur wenigen Minuten den Herzschlag und lässt Dich wieder entspannt durchatmen. Hier kannst Du die Übung ausprobieren.

Kopfkino und Stress? Nadi Shodana schaft Abhilfe und ist eine absolute Pranayama-Wunderwaffe. Die Atem-Übung sorgt dafür, dass die Gedanken sich wieder beruhigen. Los geht´s!
Kopfschmerzen und Abgespannt? Dann hilft Dir die Vorbeuge im Sitzen. Sie beruhigt die Nerven und lindert Kopfschmerzen, stimuliert die Bauchorgane und entspannt das Nervensystem durch die Dehnung der Rückenmarksnerven. Los geht´s!

Ein langer Tag liegt hinter Dir oder Du warst viel auf den Beinen? Viparita Karani ist die optimale Übung zum Loslassen. Die Position unterstützt den Blutfluss aus den Beinen zurück zum Herzen und baut das Stress-Hormon Cortisol ab. Hol Dir Deine Entspannung.
Balasana ist die perfekte Haltung zum Entspannen und Abschalten. Die Position fördert eine tiefe, ruhige Atmung und aktiviert den Parasympathikus, unseren Ruhe Nerv. Schon in wenigen Minuten. So geht´s!

Yoga entspannt und kräftigt den Körper, stärkt das Immunsystem und baut Stresshormone ab. Aber welche Übungen sind besonders wirkungsvoll, um nach einem herausfordernden Tag oder in der Mittagspause abzuschalten und neue Energie zu sammeln? Hier findest Du 3 Asanas zur Entspannung.
Mudras sind Mini-Yoga Übungen mit den Fingern, die eine positive Auswirkung auf unseren gesamten Organismus haben. Je nach Haltung, regulieren sie die Funktionen der Organe und beruhigen das Nervensystem. Sie sind optimal geeignet für Personen, die wenig Zeit haben und nicht viel Platz. Die 5 wichtigsten Mudras zur Reduktion von u.a. Kopfschmerzen, Stress, Herzrasen und Ohrengeräuschen und für mehr innere Ruhe und Antriebsstärke sind hier aufgeführt.

Mehr anzeigen